Dogdance

Dogdance

Über den Ursprung und die Entstehung von DogDance ist man sich nicht ganz einig. Es soll jedoch fast zeitgleich in den USA, in Kanada und in England entstanden sein… Sicher ist aber, dass sich DogDance mittlerweile wie ein Virus weiträumig verbreitet hat.

In vielen Teilen Europas finden bereits regelmäßig internationale DogDance-Turniere statt. Seit November 2009 gibt es sogar den „DogDance International e.V.“, ein internationaler Verein, um diese Sportart noch weiter zu fördern.

Die noch relativ junge Hundesportart ist eine hervorragende Möglichkeit, die Aufmerksamkeit und die Kreativität des Hundes zu fördern und vor allem das Vertrauen und die Bindung zwischen Mensch und Hund zu vertiefen.

Ziel beim DogDance ist es, mit seinem Hund eine harmonische Choreographie – sei es einzeln oder in einer Gruppe – zu einem zu den Tänzern passenden Musikstück zu erarbeiten, bei der der Hund im Vordergrund steht.

Hierbei sind der Phantasie (fast) keine Grenzen gesetzt. Man kann sowohl eine tänzerische Darbietung kreieren, als auch eine musikalische Geschichte erzählen. Pflichtelemente gibt es im DogDance-Reglement nicht, lediglich vorgeschriebene Musiklängen, um die Hunde nicht zu überfordern.

Daher kann DogDance auch mit nahezu jedem Hund ausgeübt werden, egal ob groß oder klein, ob Rassehund oder Mischling; ja sogar Hunde und/oder Menschen mit Handicaps oder Schwächen können DogDance betreiben. Unter Berücksichtigung von Anatomie, Alter und Gesundheitszustand des Hundes (oder des Menschen), können allerlei Kunststücke, verschiedene Bewegungsrichtungen, Tempi-Wechsel in der Fußarbeit und Sprünge eingebaut werden.

Bei dieser Sportart werden der Hund und der Mensch körperlich und geistig gefordert. Das Erarbeiten der Tricks und der Choreographie basieren auf Vertrauen und Harmonie zwischen Mensch und Hund.

DogDance ist ein sehr ausgeglichener Sport, bei dem viele Muskeln und Körperteile des Hundes angesprochen werden, die der Hund sonst nicht bewusst einsetzen würde. Durch das ausgewogene und vielfältige Training verbessern die Hunde automatisch ihre Koordination in Bezug auf ihre eigene Körperwahrnehmung, das Gleichgewicht sowie den Bewegungsablauf und vergrößern so ihren eigenen Bewegungsrahmen.

Unsere Hunde werden ausschließlich mit den Clicker über positive Bestärkung trainiert.

Hunde, die mit dem Clicker aufgebaut werden, lernen besser, effizienter und dauerhafter, weil sie verstehen, was sie tun und nicht mechanisch manipuliert werden.
Trainingsmethoden wie Leinenruck, Herumbrüllen, Schieben und Drücken des Hundes sind für mich nicht mehr zeitgemäß und lassen sich mit Clickertraining und dem DogDance absolut nicht vereinbaren. Der Hund macht hier alles freiwillig und erarbeitet sich sein Können sozusagen frei und selbst.

Nähere Informationen über unsere Turniergruppen:
www.dogdance-frankfurt.de

Allgemeine Informationen, Termine und das aktuelle DogDance-Reglement stehen auf der offiziellen Homepage
des „DogDance International e.V.“: www.dogdance.info

Aktuelle Dogdance Aktivitäten:
– hier klicken –

Donnerstag

DogDance Offenes Training für Anfänger Claudia Dellner/Corina Fellmer 17:00 Uhr - 18:00 Uhr

Donnerstag

DogDance Geschlossene Turniergruppe Claudia Dellner/Christina Hoech 18:00 Uhr - 19:30 Uhr

Donnerstag

DogDance Geschlossene Turniergruppe Maria Horn 19:30 Uhr - open End

Sportarten für Hund und Herrchen

img-sportarten Der SSGH-Bockenheim bietet eine Vielzahl von Sportarten an. Näher Informationen finden Sie mit einem Klick auf den gewünschten Button unterhalb dieses Textes.

Longieren

Das Longieren mit Hund oder Longiertraining ist eine Trainingsform, bei der der Hund außen um einen Kreis läuft und dabei den Kommandos des Hundeführers folgt. Dies fördert die Bindung und die Kommunikation zwischen Hund und Hundeführer. Geschichte: Genau bekannt ist es nicht, woher genau Longieren mit Hunden kommt. In Skandinavien wurden Diensthunde mit dieser Methode […]

Mehr...

Rally Obedience

Rally Obedience als sogenannte Fun-Sportart ist erst seit 1.10.2012 vom VDH anerkannt. Der Amerikaner Charles „Bud“ Kramer kreierte diese Variante, um Hundebesitzer zu erreichen, denen die Anforderungen der klassischen Unterordnung oder des Obedience nicht zusagen. Seit Ende der neunziger Jahre wird Rally Obedience (RO) in den USA betrieben und findet auch in Europa immer mehr […]

Mehr...

Clickern

Kombination aus Tricktraining – Freeshaping – Formen von Verhaltensketten – DogDance/Heelwork Wer rastet, rostet. Das gilt für Hunde gleichermaßen, wie für Menschen. Tricktraining ist Entertainment für Hund und Mensch, im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht nur reine körperliche Auslastung, sondern auch geistige Auslastung macht aus unserem Hund einen ausgeglichenen Begleiter. Die enorme Vielseitigkeit von Tricktraining […]

Mehr...

Agility

Agility (Gewandtheit / Wendigkeit) wurde 1977 erstmals als Showprogramm während der Crufts Dog Show in London vorgeführt. Ein reitsportbegeistertes Komiteemitglied „erfand“ einen Parcours für Hunde. Da der VPG –Sport in England nur den Diensthunden vorbehalten war, fand das, was als reines Showprogramm begann, durch sportbegeisterte Hundebesitzer-innen bald seinen Weg in die Vereine: Agility war geboren. […]

Mehr...

Obedience

Seit dem Jahr 2000 wird bei uns Obedience angeboten, wo wir seither mit der Zahl der abgelegten Prüfungen an der Spitze stehen. In die Ausbildung fließt die Erfahrung unserer eigenen Ringstewards sowie Leistungsrichter ein und wir bieten jährlich 5-6 Prüfungsveranstaltungen sowie Fortbildungen/Seminare für die Hundeführer an, die im wöchentlichen Übungsbetrieb von 8 ausgebildeten Trainern betreut […]

Mehr...

Dogdance

Über den Ursprung und die Entstehung von DogDance ist man sich nicht ganz einig. Es soll jedoch fast zeitgleich in den USA, in Kanada und in England entstanden sein… Sicher ist aber, dass sich DogDance mittlerweile wie ein Virus weiträumig verbreitet hat. In vielen Teilen Europas finden bereits regelmäßig internationale DogDance-Turniere statt. Seit November 2009 […]

Mehr...

THS Turnierhundesport

Fit und gesund, durch Sport mit dem Hund– der THS – besteht aus sieben Disziplinen: I. VK1 – VIERKAMPF 1 II. VK2 – VIERKAMPF 2 III. HINDERNISLAUF IV. GELÄNDELAUF V. CSC – COMBINATIONS-SPEED-CUP VI. QSC – QUALIFACATIONS-SPEED-CUP VII. SHORTY THS – früher auch Breitensport genannt, vereint das gesamte Spektrum vom Breiten- bis hin zum Spitzenhundesport. […]

Mehr...

Flyball

Flyball ist eine Hundesportart, welche ca. 1990 von Amerika nach England und dann weiter nach Mitteleuropa gekommen ist. Flyball besteht aus vier Hürden, welche in einer Reihe aufgestellt sind, und einer Flyballmaschine. Der Hund versucht beim Flyball möglichst schnell über die vier Hürden zur Flyballmaschine zu gelangen, den Auslösetaster der Flyballmaschine zu betätigen, den Ball […]

Mehr...

GHS

Aufbauend auf der schon beschriebenen BH-Prüfung wird bei uns auch die Ausbildung im GHS-Bereich angeboten. Die Vielseitigkeitsprüfung (in drei 3 Varianten je nach Schwierigkeitsgrad möglich) konzentriert sich auf drei Bereiche: 1. Fährte Hier muß der Hund eine von seinem Hundeführer oder bei fortgeschrittenem Ausbildungsstand auch von einer fremden Person, gelegte Fährte, auf den unterschiedlichsten Bodenformen […]

Mehr...

Unser Verein zählt derzeit ca. 300 Mitglieder.
Lesen Sie mehr...