Rally Obedience

longieren

Rally Obedience als sogenannte Fun-Sportart ist erst seit 1.10.2012 vom VDH anerkannt. Der Amerikaner Charles “Bud” Kramer kreierte diese Variante, um Hundebesitzer zu erreichen, denen die Anforderungen der klassischen Unterordnung oder des Obedience nicht zusagen. Seit Ende der neunziger Jahre wird Rally Obedience (RO) in den USA betrieben und findet auch in Europa immer mehr Anklang. Es setzt sich weitgehend aus Übungsteilen vor allem aus der Fußarbeit von Obedience oder der traditionellen Unterordnung, aber auch aus Elementen von Dogdance sowie einem Anteil von Regeln aus der Sportart Agility zusammen. Wendungen in 90, 180, 270 sowie 360° in beiden Richtungen werden gefordert, Stehen, Sitzen und Liegen auf Anweisung oder mit Verlassen des Hundes oder Umrunden, Fußarbeit mit und ohne Ablenkung um Pylonen und Futterschüsseln in verschiedenen Varianten sowie Abruf- und Distanzübungen zählen zu den Hauptaufgaben im RO.

RO_Slalom_10

In Turnieren gibt es ebenfalls wie im traditionellen Obedience vier Klassen sowie eine separate Seniorenklasse, um auch alten Hunden mit eingeschränkter Beweglichkeit eine Prüfungsvariante zu bieten. Besonders beeindruckend ist die Möglichkeit, Hunde an RO-Turnieren teilnehmen zu lassen, die beispielweise durch das Fehlen eines Beins oder ähnlicher Behinderungen gehandicapt sind (sofern sie dabei keine Schmerzen erleiden).

RO wird mit Hilfe von Schildern ausgeführt, die die Übungen sowie die Reihenfolge angeben. Bei Turnieren haben alle Starter der jeweiligen Klasse die Möglichkeit, sich ohne Hunde die Abfolge/den Parcours anzuschauen und einzuprägen sowie sich eine Strategie zurechtzulegen, wie sie die einzelnen Stationen führen, sie sind im Turnier auf sich allein gestellt (ohne Ringsteward, der die Übung/Ausführung ansagt). Im Vergleich zu dem traditionellen Obediencesport ist es im RO erwünscht, während der Übungen mit dem Hund zu kommunizieren, Sichtzeichen zur Unterstützung der Hörzeichen sind erlaubt. Außerdem gibt es besonders gekennzeichnete Stationen, die sogar während der Prüfung das Füttern erlauben (in den Klassen Beginner, 1 und Senior). Rally Obedience ist auch familienfreundlich, da 2 Familienmitglieder an einem Turnier mit dem gleichen Hund teilnehmen können. Jugendliche können in allen Klassen starten, bekommen aber 1 Minute länger Zeit als ihre erwachsenen Konkurrenten.

RO_Vorsitz_2

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Bereichsleiterin Conny Hupka: hovawart@web.de

Trainingszeiten

Mittwoch – Rally-Obedience (Anfänger und Fortgeschrittene, alle Klassen) – Conny Hupka – 18:00 – 19.30 Uhr

Mittwoch – Spiel-Spaß-Sport (Elemente aus Agility, Turnierhundesport sowie Gehorsamsübungen und Tricks) – Conny Hupka – 19:20 – 20:30 Uhr

Trainer

Übungsleiter/Innen:
Conny Hupka – c.hupka@ssgh.de – 069 – 30 62 14

Co-Trainer/Innen:
Andrea Kümmel – a.kuemmel@ssgh.de – 06196 – 88 73 26
Marion Herold-Dooley – m.herold-dooley@ssgh.de – 01577 3984563
Ulrike Berlauer

Prüfungen-Turniere und Ergebnisse

Hessencup 2017 – nasser Auftakt und sonniges Ende klicken

Ergebnisse der Landesmeisterschaft im RO vom 06.08.2017 klicken

Ausschreibung zum 4.RO-Hessencup 2017 klicken

Ergebisse des RO-Turniers vom 18.03.2017 klicken

Ergebisse des RO-Turniers vom 18.03.2017 Teil 2klicken

1. dhv Deutschlandturnier

Sechs unserer Teams hatten sich zum Pilotprojekt des dhv, einem Vorläufer für eine Deutsche Meisterschaft Rally Obedience qualifiziert. Der Gastgeber PSV Würzburg stellte nicht nur eine tolle Platzanlage, sondern auch ein Rundum-Sorglos-Paket für die insgesamt über 150 startenden Teams zur Verfügung: Camping direkt gegenüber der Ringe, Gassimöglichkeiten rundum und leckerste Dinge von Küche und Grill. Selbst das Wetter – am Samstag herrlicher Sonnenschein, am Sonntag bedeckt aber trocken – hielt bei der Siegerehrung exakt bis zum letzten Team – dann kam der angesagte Regen mit Macht herunter.
Die Ergebnisse unserer Teams:
Beginner – Svenja Gorges mit Amy: 96 P., VORZÜGLICH Platz 12
RO2 – Doro Klug mit Leonie: leider nb wegen Zeitüberschreitung
RO3 – Ulrike Berlauer mit Judy: 70 P., GUT 28. Platz
RO3 – Diana Kotnjek mit Cosima: 75 P., GUT 21. Platz
RO3 – Marion Herold-Dooley mit Cailee: 76 P., GUT 20. Platz
RO3 – Conny Hupka mit Mini: 85 P., SEHR GUT 10. Platz

Ergebnisliste RO Tunier vom 07.01.2017 RO-Turnier am 07. Januar 2017

Hier findest Du die Prüfungsergebnisse vom RO-Turnier am 13. Februar 2016

Einladung zum 3. RO-Hessencup am 13. und 14. August 2016 klicken

RO-Hessencup 2016 klicken

RO-Landesmeisterschaft 2016 klicken

Links